Wu-Tang Clan – Japan

“… could it be, we’re living in the last days?… ” Kostenlosen Track vom Rza und Gab Gotcha anhören und runterladen.


Warning: Illegal string offset 'status_txt' in /www/htdocs/w00e3528/public_html/wp-content/plugins/share-and-follow/share-and-follow.php on line 1167

Warning: Illegal string offset 'status_txt' in /www/htdocs/w00e3528/public_html/wp-content/plugins/share-and-follow/share-and-follow.php on line 1167

Warning: Illegal string offset 'status_txt' in /www/htdocs/w00e3528/public_html/wp-content/plugins/share-and-follow/share-and-follow.php on line 1167

Gab-Gotcha “Japan” by RZAWU

Die Geschehnisse in Japan seit letztem Freitag haben unsere Welt verändert. Das Ausmaß der Katastrophe ist heute noch nicht abzusehen und nach 5 Tagen voller Hiobs-Botschaften ist man fast versucht, den Liveticker auszuschalten und den atomaren Alptraum auszublenden. Die Krise ist noch lange nicht durchgestanden (was auch noch dauern könnte – s. beispielsweise Halbwertszeit Plutonium – Wikipedia Artikel). Und auch wenn das Leben ja irgendwie weitergeht, werden die nächsten Tage und Wochen vermutlich keine schöneren Realitäten schreiben, als die letzten 5 Tage.

Haiti war zwar in all der medialen Präsenz und einer überwältigenden Bildmacht für uns alle ein Schock, aber seien wir ehrlich: erst durch den nuklearen ‘Zwischenfall’ in Fukushima wird den meisten von uns bewusst, dass wir einen Globus und eine Atmosphäre teilen. Das Energie- und Nuklear-Problem ist so präsent wie nicht mehr seit dem kalten Krieg und ‘Tschernobyl’ (1987). Alles, aber auch wirklich alles verblasst neben der Angst um dem ‘eigenen Arsch’: wer genau ist nochmal Gaddaffi? Wo genau ist nochmal Lybien? Stattdessen hört man allerorten: schliesst die AKW’s, die wir bis vor 4 Tagen noch als saubere Energie gepriesen haben!

Selbstverständlich bin auch ich (schon lange Zeit) der festen Überzeugung, dass Atom-Energie nicht die Antwort auf einen unstillbaren Energiebedarf sein kann und darf. Period. Trotzdem möchte ich doch feststellen, dass wir exakt die Regierung haben, die wir verdienen, wenn wir nach nicht mal 25 Jahren Katastrophen wie Tschernobyl (quasi vor der eigenen Haustür) ‘vergessen’. Wenn Tschernobyl es nicht in unser Langzeitgedächtnis geschafft hat und erst Fukushima uns wieder daran erinnern muss, was wir bereits Ende der 80′er glaubten begriffen zu haben, nämlich dass der Preis für Atom-Energie langfristig zu hoch ist (ob jetzt menschliches Versagen, oder Naturgewalten ‘den Preis’ in die Höhe treiben) dann geschieht uns schwarz-gelb (s. internationales Atomwarnzeichen) wirklich recht. Schade. Aber vielleicht noch nicht zu spät – wenigstens für unseren alteuropäischen Hintern. Ich bin gespannt – auch wie die Wahlen in den nächsten 2 Jahren verlaufen. (Ich so: “überrascht mich!”)

Soviel zu meiner persönlichen Meinung, die irgendwie auch die Grundlage für meine Begeisterung bezüglich des neuen Wu-Wednesday Tracks ist.

Dieser Track von Rza und Gab Gotcha ist nicht nur cool und angemessen ruhig produziert, kostenlos und reflektiert, sondern entbehrt auch völlig der aktuellen Atom-Panik und vergisst erfrischenderweise nicht die eigentliche Tragik der Katastrophe: die japanische Bevölkerung. Das Obama-Sample lässt mir aus mehr als einem Grund kalte Schauer über den Rücken laufen und ich finde alles an diesem Track angemessen. ‘Hip Hop is alive and well’. Even though we’re “just ballers & rappers”.

Zum Download geht’s übrigens ganz bequem in der Soundcloud.

Related posts: