Bilal Feat. Common – Sorrow, Tears and Blood

Schönes Video. Schöner Song. Schöner Common. Schöner Bilal.


Warning: Illegal string offset 'status_txt' in /www/htdocs/w00e3528/public_html/wp-content/plugins/share-and-follow/share-and-follow.php on line 1167

Warning: Illegal string offset 'status_txt' in /www/htdocs/w00e3528/public_html/wp-content/plugins/share-and-follow/share-and-follow.php on line 1167

Warning: Illegal string offset 'status_txt' in /www/htdocs/w00e3528/public_html/wp-content/plugins/share-and-follow/share-and-follow.php on line 1167

Zunächst muss ich euch darüber aufklären, wie knallhart manche Recordlabels sind. Das Album “Love For Sale auf dem dieser bombastische Track ist, ist nämlich UNVERÖFFENTLICHT. Warum? Weil Interscope BÖS RUMGEGEIERT haben. Bereits 2006 ist die Platte nämlich irgendwie geleakt worden (übrigens überhaupt keine Seltenheit) und somit war die Sache für Interscope auch nicht mehr RENTABEL, vor allem wären die Songs von vorn herein nicht so optimal ZU VERMARKTEN gewesen. Tzzzzzz, one in a million stories würde ich mal behaupten. SYMPTOMATISCH.

Dafür hat sich jetzt aber jemand der Sache angenommen, der’s RICHTIG DRAUF hat. Micheal Sterling Eaton ist Fotograf, Regisseur, Designer, Musiker…Kurz gesagt: Künstler. Und das Video beweist auch, dass er echt ein krasses Gespür für Ästhetik hat. Ich meine, WIE HOT sehen denn ALLE in diesem Video aus? I’m like: Schon gut ihr Penner, wir wissen dass Ihr GEIL UND REICH seid! Das Video ist echt übertrieben SCHÖN, ohne viel Schnick Schnack, und unterstreicht auch genau deswegen wie talentiert dieser Regisseur ist.

Nochmals: SCHÖN, es gibt so viele Schöne Dinge an diesem Song samt Video…auch die Tatsache, dass wenn ihr ganz genau hinhört ihr die Vocals von Fela Kuti hört, den Begründer des Afrobeats.

Related posts: